Die GJF
Jahrestagungen
Forschung & Lehre
Stellen, Praktika, Stipendien

Japanologische Stellenangebote (2)


Quelle, Datum

| Ausschreibungstext


 

J-STUDIEN
01.10.2018

Am Institut für Japanologie, Zentrum für Ostasienwissenschaften, Universität Heidelberg, ist zum 1. April 2019 eine Stelle als

Akademische/r Mitarbeiter/in

befristet zu besetzen.

Die Stelle wird bevorzugt an promovierte Bewerber/innen vergeben (dann im Umfang von 100%); falls die Promotion noch nicht abgeschlossen ist, ist auch eine Beschäftigung im Umfang von 50% möglich.

Aufgaben:

Es handelt sich um eine dem Institut zugeordnete Stelle, so dass die/der Stelleninhaber/in sich an den im Institut anfallenden Aufgaben in Forschung, Lehre, Studienberatung, Betreuung der Auslandsaufenthalte und Selbstverwaltung beteiligt. Die Lehrverpflichtung beträgt 4 SWS (100%) bzw. 2 SWS (50%); die Lehre fällt in den Bereich der Geschichte Japans von der Ur- und Frühgeschichte bis zur Zeitgeschichte.

Voraussetzungen zur Einstellung sind:

  • ein mit der Promotion, dem Master oder dem Magister abgeschlossenes Hochschulstudium der Japanologie
  • sehr gute Kenntnisse der japanischen Schriftsprache auch in ihren historischen Formen
  • ein Forschungsschwerpunkt im Bereich der japanischen Geschichte Bereitschaft zur Entwicklung gemeinsamer Forschungsvorhaben.

Die Vergütung erfolgt nach E 13, TV-L.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen. Bitte fügen Sie eine Skizze des laufenden oder geplanten Promotions- oder Postdocvorhabens und eine Liste bisher abgehaltener Lehrveranstaltungen bei. Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 17. Dezember 2018, vorzugsweise per E-Mail (in einem einzigen PDF-Dokument), an imke.veit-schirmer@zo.uni-heidelberg.de.

Nähere Auskünfte erteilt auf Wunsch: Prof. Dr. Hans Martin Krämer, Institut für Japanologie, Zentrum für Ostasienwissenschaften, Universität Heidelberg, Akademiestr. 4–8, 69117 Heidelberg; hans.martin.kraemer@zo.uni-heidelberg.de.

Wir bitten um Verständnis, dass eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

 

J-STUDIEN
12.11.2018

Online-Ausschreibung

2 PhD-Positions (13 TV-L; 65%)

DFG-funded Research Project, “Reeducation Revisited: Transnational and Comparative Perspectives on the Post-World War II Period in the US, Japan, and Germany”, Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg

The departments of American Studies and Japanese Studies at FAU Erlangen-Nürnberg are pleased to invite applications for two three-year PhD-positions (13 TV-L; 65%). Successful candidates will join the new DFG-funded research project “Reeducation Revisited: Transnational and Comparative Perspectives on the Post-World War II Period in the US, Japan, and Germany,” starting April 1, 2019.

The deadline for applications is December 20, 2018.

PhD Project 1: Reeducation and the American Way of Life: Women’s Magazines in the Post-World War II-Period in the US and abroad (Germany, Japan)

PhD Project 2: Reeducation and Cultural Identity in Ryūkyū/Okinawa (1945-1972)

Successful applicants will:

  • conduct research in archives and libraries in Japan and the USA,
  • analyze historical, fictional and non-fictional texts and sources (official documents, newspapers, literature),
  • work on their own topics pertaining to the overall project and write a PhD thesis under the supervision of the project leaders,
  • edit publications and the project’s website/blog,
  • assist with administrative and organizational matters.

Requirements:

  • A degree in American Studies and/or Japanese Studies with a distinct focus on Cultural and/or Media Studies,
  • Interest in critical approaches in Literary, Media, and Cultural Studies (i.e. Gender Studies, Postcolonial Studies),
  • General openness to transnational and comparative approaches (Germany, Japan, USA),
  • Excellent command of English and Japanese.

In its pursuit of academic excellence, FAU is committed to equality of opportunity and to a proactive and inclusive approach, which supports and encourages all under-represented groups, promotes an inclusive culture, and values diversity.

Candidates should submit their application (cover letter, CV, transcript of records/de­gree certificate) together with a research proposal (5 pages) as a PDF file to Dr. Katharina Gerund (katharina.gerund@fau.de), Prof. Dr. Heike Paul (heike.paul@fau.de), and Prof. Dr. Fabian Schäfer (fabian.schäfer@fau.de) by December 20, 2018.