Die GJF
Jahrestagungen
Forschung & Lehre
Stellen, Praktika, Stipendien

Japanologische Stellenangebote (4)


Quelle, Datum

| Ausschreibungstext


 

J-STUDIEN
24.01.2019

Online-Ausschreibung

 

Am Institut für Modernes Japan der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist zum 01.04.2019 die Vollzeitstelle eines

Studienrats (m/w/d) im Hochschuldienst (Lektorenaufgaben)

zu besetzen. Bei Nichterfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Einstellung als Lehrkraft für besondere Aufgaben (Lektorenstelle) nach TV-L (EG 13) beabsichtigt.

Ihre Aufgaben sind:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen zur japanischen Sprache in allen Bachelor- und Masterstudiengängen des Instituts
  • Mitarbeit in der Forschung, bei Prüfungen und allgemeinen Instituts- und Verwaltungsaufgaben
  • Das Lehrdeputat beträgt 17 Semesterwochenstunden

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Mindestens Magister- oder Masterabschluss in einem für die Wahrnehmung der Lehraufgaben geeigneten Fach (z. B. Japanisch als Fremdsprache, Sprachlehrforschung mit Schwerpunkt Japanisch). Äquivalent kann eine nach Abschluss (mindestens Magister- oder Masterabschluss) des Hochschulstudiums ausgeübte mindestens zweijährige hauptberufliche Tätigkeit im Japanischunterricht an einer Hochschule anerkannt werden.
  • hervorragende Kenntnisse in der japanischen Sprache, Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau
  • Lehrerfahrung im Japanischunterricht an einer Hochschule

Erwünscht sind ferner:

  • pädagogische Eignung und gute Teamfähigkeit
  • Erfahrungen mit Einsatz von E-Learning im Unterricht
  • gute Kenntnisse sprachdidaktischer Methoden und Innovationsbereitschaft
  • Kenntnisse des vormodernen Japanisch (bungo)

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung daher bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX ist erwünscht.

An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen. Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf verfügt über einen Dual Career Service und ist Mitglied im Dual Career Netzwerk Rheinland. Nähere Informationen unter: www.dualcareer-rheinland.de.

Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Nachweis der Lehrtätigkeit, Zeugniskopien) sind bis zum 21.02.2019 zu richten unter der Angabe der Kennziffer 24 B 18-3.1 an:

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Geschäftsführende Direktorin
Prof. Dr. Annette Schad-Seifert
Institut für Modernes Japan
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf

 

J-STUDIEN
21.01.2019

Online-Ausschreibung

 

The Asian Dynamics Initiative (ADI), University of Copenhagen (UCPH), Denmark

Tenure-track assistant professorship in Japanese Studies

The Asian Dynamics Initiative (ADI), University of Copenhagen (UCPH), Denmark, invites applications for a tenure-track assistant professorship in Japanese Studies to be filled on 15 August 2019 or as soon as possible thereafter.

A tenure-track assistant professorship is a six-year, fixed-term academic position involving both research and teaching. The position is funded for five years by a grant from the Scandinavia-Japan Sasakawa Foundation and is subject to the approval of The Nippon Foundation and the Japanese Ministry of Land, Infrastructure, Transport and Tourism. After the five-year period of external funding the position will be continued for the last year by The Department of Cross-Cultural and Regional Studies, upon which the specific tasks covered by the post may be subject to change. Co-appointment with another UCPH department may be considered if relevant given the scientific profile of the candidate.

The position will be a cross-faculty ADI position with responsibilities at the Department of Cross-Cultural and Regional Studies as well as a relevant department in Social Sciences depending on the qualifications of the successful candidate. Administratively the position will be hosted by the Department of Cross-Cultural and Regional Studies, but daily responsibilities and teaching obligations will be evenly distributed between the Faculty of Humanities and the Faculty of Social Sciences, and the successful candidate is expected to be present and visible in both faculties.

ADI is a research priority area of the University of Copenhagen, anchored at the Faculty of Humanities and the Faculty of Social Sciences. The new position will be anchored in both faculties, and will be concerned with the study of contemporary Japanese society and culture in supplement to and beyond the already existing Japanese Studies program. The position is aimed at showing the relevance of the study of contemporary Japan in relation with and/or in comparison with the East Asia region and other world regions, including Europe. In addition to a research focus that bridges humanities and social sciences, a priority for the position is to develop teaching courses to bridge the disciplines and share the knowledge of the two involved faculties.


Job content

The successful applicant will be expected to pursue and produce research on contemporary Japanese society and culture; the teaching courses should accommodate the interests of students at least from the Humanities (Japanese/Asian studies, potentially broader) as well as from the relevant disciplines in Social Sciences (Anthropology, Sociology, Political Science, Economics) that are ADI partners. The candidate must be able to clearly convey in speaking and writing the relevance of the contemporary study of Japan in a wider, regional and global context. In addition, the successful candidate will also be expected to communicate knowledge and research to the Danish public via for example ‘Kulturkurser’ (a collaboration between UCPH and the Investment Fund for Developing Countries) and the mass media. The candidate will collaborate with the other members of ADI as well as other relevant colleagues at the two faculties in terms of teaching as well as research and to contribute to the international recognition of the research and teaching of the University of Copenhagen.

A tenure-track assistant professorship is a six-year, fixed-term academic position involving both research and teaching. The successful candidate will be obliged to complete a teacher-training course designed especially for assistant professors, and will be expected to be able to take part in all the activities of the involved Departments, including examinations and administration.

Approximately six months before the end of the six-year period as assistant professor, a committee set up by the Dean will assess whether the assistant professor can be considered for promotion to a tenured position as associate professor.

Read more about the tenure-track program at the UCPH at this homepage: http://employment.ku.dk/tenure-track/tenure-track-at-ucph/.


Qualification requirements

Applicants must hold a Ph.D. in a relevant discipline and have a record of original research based on Japanese language materials focusing on contemporary Japanese society and culture.

Candidates must demonstrate command of the Japanese language sufficient to conduct research using Japanese language material, written as well as oral.

The duties of the position are evenly distributed on tasks related to teaching and tasks related to research (including relevant administration and knowledge-sharing). Documented competences in both of these main fields of activity, as well as the ability to reflect on them, will be emphasized in the assessment process (see further below).

Furthermore, emphasis will be placed on the following academic and personal qualifications:

Research qualifications, which will be assessed in relation to the period of active research, the degree of originality, and academic output, e.g. number of publications published in internationally recognized, peer-reviewed journals or in comparable high-ranking series published with internationally recognized publishing houses.

  • The applicant’s scientific record, academic breadth and depth, rigour, thoroughness, and accuracy
  • Teaching qualifications: See also our Educational Charter
  • Pedagogic basis and guidelines
  • Experience and qualifications with regard to dissemination of research, knowledge-sharing and engagement with the wider public, the media and the world of politics
  • Documentation of possible administrative qualifications

Tenure-track assistant professors must hold an academic record demonstrating internationally competitive research, and/or have internationally recognized potential to make a future impact.

Assessment of applicants will primarily consider their level of documented, internationally competitive research. Teaching qualifications are not mandatory, but documented teaching qualifications and teaching experience will be taken into account. Applicants’ outreach qualifications, including the ability to attract external funding, will also be considered.

Within a reasonable period of time (max. 2 years), non-Danish-speaking appointees are expected to acquire proficiency in Danish sufficient to be able to interact with colleagues and students.

For further details about the qualification requirements for assistant professorships, please refer to the job structure for academic staff.

For further information about the position, please contact Deputy Head of Department Lars Højer, e-mail: lhoejer@hum.ku.dk.


Application

Applications must be submitted online in Adobe PDF or Word format. ZIP-files cannot be uploaded.

Please note that each field in the application form must contain a single file of max. 20Mb.

Please click on the “Apply online” icon at the bottom of the page.

The application must be written in English and must include the following enclosures:

  • Application letter/cover letter
  • Curriculum vitae (with the applicant’s email address, telephone number and list of referees (maximum five names))
  • Documentation of qualifications (examination certificates/PhD diploma, etc.).
  • Complete and numbered list of publications. The enclosed publications must be marked with a star (*).
  • Research plan, including a short description of previous research and a plan for the coming years that includes an account of involvement in organising research, establishment of research seminars, symposia and congresses, etc.
  • Teaching portfolio. Documentation of teaching qualifications and research dissemination (organisation of classes, materials, courses and other forms of teaching). For more information regarding the expected contents of the teaching portfolio, applicants are encouraged to read the University guidelines for teaching portfolios when appointing academic staff at the University of Copenhagen.
  • Publications. Applicants may choose a maximum of five publications for assessment, of which at least two must have been published within the five years immediately preceding the deadline for applications. At least two of these publications must have been published in internationally recognized, peer-reviewed journals or in comparable high-ranking series published with internationally recognized publishing houses. Publication dates must be clearly marked on the publication list. The publications selected must be uploaded as attachments and listed from 1 to 5.

Should any material submitted consist of work with named co-authors, or work that is otherwise the result of collective academic endeavours, the extent of the applicant’s contribution to the work must be clearly stipulated. The Faculty may ask for a signed statement from the co-authors stipulating the extent and nature of each individual’s contribution.

Only material in English, German, French, Danish, Norwegian and Swedish will be assessed.


Appointment procedure

After the application deadline, the Dean selects applicants for assessment on the advice of the Appointment Committee. All applicants are then immediately notified whether their application has been accepted for assessment. The Dean subsequently appoints an expert assessment committee tasked with carrying out an assessment of ton exemption, whereby the pension contribution will be paid out as salary. For more information about the different pension

The closing date for applications is 12 February 2019 23:59 CET.

Applications or supplementary material received thereafter will not be considered.

 

J-STUDIEN
16.01.2019

Online-Ausschreibung

 

Freie Universität Berlin, Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften – Ostasien und Vorderer Orient Japanologie

Wiss. Mitarbeiter/-in (Praedoc)
mit 1/2-Teilzeitbeschäftigung
befristet bis zu 4 Jahre
Entgeltgruppe 13 TV-L FU
Kennung: Japanologie / Zachmann / WiMi

Bewerbungsende: 04.02.2019

Aufgabengebiet:

Mitarbeit in Lehre und Forschung im Arbeitsbereich Kultur und Geschichte des Modernen Japan; Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung. Die Tätigkeit dient der eigenen wiss. Qualifizierung. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Einstellungsvoraussetzungen:

Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium (Master, Magister) in Japanologie oder einem vergleichbaren Studium mit Japan als regionalem Schwerpunkt.

Erwünscht:

Sehr guter Abschluss und Vertrautheit mit Themen und Fragestellungen der Kultur / Geschichte des Modernen Japan (einschl. Nachkriegszeit); sehr gute Japanisch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; Deutsch als Arbeitssprache.

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Herrn Prof. Dr. Urs Matthias Zachmann: u.zachmann@fu-berlin.de oder per Post an die
Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Ostasien und Vorderer Orient
Herrn Prof. Dr. Urs Matthias Zachmann
Hittorfstr. 18
14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

 

J-STUDIEN
18.12.2018

Das Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Abteilung für Japanologie und Koreanistik, sucht zum 01.04.2019, befristet für zwei Jahre, eine

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w)
Lektorat für Japanisch (50%)
.

Sie übernehmen eine Lehrtätigkeit im Umfang von 8 Wochenstunden während der Vorlesungszeit im Bereich Japanisch für die Bachelor- und Masterstudienkurse des IOA. Zudem wirken Sie auch in folgenden Aufgabenfeldern mit: Organisation der eigenen Lehrveranstaltungen, Gestaltung und Durchführung Modul-, Einstufungs- und Abschlussprüfung, Entwicklung des Curriculums und des Lehrmaterials, Mitarbeit bei sonstigen Veranstaltungen sowie Projekten der Abteilung.

Sie haben:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Magister, Master/M.A. oder höher) im Bereich Japanisch als Fremdsprache (ggf. auch DaF), Japanologie, japanische Sprachwissenschaft oder Vergleichbares
  • muttersprachliche oder gleichwertige Japanischkenntnisse
  • gute Deutschkenntnisse
  • gute Kenntnisse der modernen Fremdsprachendidaktik
  • idealerweise nachgewiesene Lehrerfahrung und/oder äquivalente Berufstätigkeiten/Leistungen

Sie sind:

  • engagiert und motiviert
  • bereit, sich in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten
  • kooperatives, eigenverantwortliches und ergebnisorientiertes Arbeiten gewöhnt

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region
  • flexible Arbeitszeiten 
  • betriebliche Altersversorgung (VBL) 
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports 
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen 
  • ein Arbeitsentgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen.

Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellter Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Stelle interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. Liste der bereits durchgeführten Lehrveranstaltungen inkl. Tutorien, ggf. Publikationsliste) bis zum 31.01.2019 unter Angabe der Kennziffer 79/18/3.204 postalisch an per Post an Prof. Dr. Reinhard Zöllner, Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Abteilung für Japanologie und Koreanistik, Nassestraße 2, 53113 Bonn.

Die Bewerbung soll ausschließlich auf schriftlichem Weg erfolgen. E-Mail-Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden. Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.