Die GJF
Jahrestagungen
Forschung & Lehre
Stellen, Praktika, Stipendien

Japanologische Stellenangebote (4)


Quelle, Datum

| Ausschreibungstext



 

J-STUDIEN
26.07.2017

Online-Ausschreibung

Am Institut für Modernes Japan der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf ist zum 1. April 2018 eine

W3-Professur für das Fach Modernes Japan
mit dem Schwerpunkt Sozialwissenschaften

(vorgezogene Nachfolge Professor Shimada)

zu besetzen.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die auf dem Gebiet der sozialwissenschaftlichen Japanforschung international ausgewiesen ist. Die Bewerberin/der Bewerber sollte insbesondere auf dem Gebiet der sozialen Analyse und Vermittlung der Entwicklung Japans seit 1945 sowie der gegenwartsbezogenen gesellschaftlichen und politischen
Verhältnisse des Landes ausgewiesen sein. Ein zusätzlicher Schwerpunkt der Forschung zu Japan in Asien oder Japan im globalen Kontext ist erwünscht. Dabei wird auf eine methodisch und theoretisch fundierte praxisnahe Arbeit in Forschung und Lehre und auf eine sehr gute Beherrschung der japanischen Sprache in Wort und Schrift besonderer Wert gelegt. Die Bewerber/innen sollen durch eine japanwissenschaftliche Promotion und darüber hinaus durch wissenschaftliche Leistungen im Bereich der modernen sozialwissenschaftlichen Japanforschung, die durch eine Habilitation oder habilitationsgleichwertige Leistungen erbracht wurden, ausgewiesen sein.

Erwartet werden Erfolge bei der Einwerbung kompetitiver Drittmittel und bei Publikationen in international angesehenen Fachzeitschriften. Sehr gute Leistungen in der universitären Lehre der oben genannten Gebiete und hohes Engagement in der universitären Selbstverwaltung werden ebenfalls erwartet. Internationale Forschungserfahrung ist erwünscht.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen gem. § 36 des Hochschulgesetzes NRW insbesondere pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen.

Die HHU tritt für Chancen- und Geschlechtergerechtigkeit ein. Sie strebt an, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre zu erhöhen und ermuntert daher entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf verfügt über einen Dual Career Service und ist Mitglied im Dual Career Netzwerk Rheinland. Nähere Informationen unter www.dualcareer-rheinland.de.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit (1) einem Motivationsschreiben, (2) einem Curriculum Vitae einschließlich der Listen aller wissenschaftlichen Publikationen und der kompetitiv eingeworbenen Drittmittel, sowie (3) einem kurz gefassten Forschungs- und Lehrkonzept in digitaler Form (in einer einzigen PDF-Datei) unter Angabe der Kennziffer 08B17-3.1 an den Dekan der Philosophischen Fakultät (dekanat@phil.hhu.de). Bewerbungsschluss ist der 16.08.2017.

 

J-STUDIEN
19.07.2017

Online-Ausschreibung

Freie Universität Berlin, Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften, Ostasien und Vorderer Orient, Japanologie

Research assistant (PhD or Postdoc) with 65%-part-time job
limited to 3 years, Entgeltgruppe 13 TV-L FU
Reference code: Japanologie/ERC/Giannoulis

The Department of History and Cultural Studies at Freie Universität Berlin in conjunction with the European Research Council invites applications for a three-year PhD scholarship in Japanese studies in the areas of human-computer interaction and robotics. The candidate will join a European Research Council-funded project titled, "Emotional Machines: The Technological Transformation of Intimacy in Japan", which explores the impacts of emerging affect-sensing technologies on social relationships as well as on cultural and scientific knowledge of the emotions in the affective sciences. As the project is interdisciplinary in nature, the Department welcomes applicants from across the humanities and social sciences (particularly from literary studies, cultural anthropology, or science and technology studies) as well as those from the technical sciences. An ideal candidate will have some familiarity with the Japanese language and culture as well as basic knowledge in or a willingness to learn programming and coding specific to affective computing and emotion modeling. The candidate will work toward a PhD in Japanese studies in the Department of History and Cultural Studies, and design an interdisciplinary course of study under the supervision of Prof. Dr. Elena Giannoulis. The academic program is fully funded for three years and comes with a monthly salary with the German pay scale grouping E13. Opportunities exist to extend to a fourth year of study under the same financial conditions. The student’s work should be original but overlap with the project aims as described below.

Projects Website
Seminar of East Asian Studies/Japanology

Job description:

  • Work with fellow team members toward project goals (50-60% of focus)
  • Develop an original and independent research project within the project areas and complete a doctoral thesis.
  • Present at academic conferences
  • Publish in peer-reviewed academic journals, both as a single author and as part of the research team
  • Work on technical aspects of the project, including the design of websites, applications for social robots, and the coding and programming of affect and emotion-modeling software

Benefits:

  • Pay scale grouping E13
  • Use of project equipment, including affect-sensing wearable technologies, emotion-modeling software, and robots
  • Travel support for fieldwork and domestic and international conferences (2-3 per year).

Requirements:

  • MA in Japanese studies or related fields (literary studies, cultural anthropology, science and technology studies), or the technical sciences

Desirable:

  • Ability to communicate and write proficiently in English
  • Intermediate Japanese ability
  • Basic knowledge in or a willingness to learn programming and coding specific to affective computing and emotion modelling

Application Procedure:

The following documents should be submitted either via  regular mail or as a single PDF to elena.giannoulis@fu-berlin.de

  1. Cover letter (1-2 pages)
  2. CV (including contact information for three professional references)
  3. Original research proposal in the area of human-computer or human-robot interaction (3 pages)
  4. One journal or chapter-length writing sample

*Two letters of recommendation will be requested from short-listed candidates
**Name the application file “EMTECHapp” plus your last name in capital letters: “EMTECHappNAME"

Project Schedule and Deadlines

The deadline for applications is August 31st, 2017. Commencement is April 2018, with some flexibility based on the candidate's status.

All application quoting the reference code should be addressed to:
Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Ostasien und Vorderer Orient
Frau Prof. Dr. Elena Giannoulis
Hittorfstr. 18
14195 Berlin (Dahlem)
Or as an e-mail to (see above for details).

Women are explicitly encouraged to apply. Handicapped applicants will be preferred in case of equal qualifications. Applications from people with a migration background who meet the recruitment requirements are desirable. Interview costs cannot be covered by the Freie Universität Berlin. Application documents will not be returned. Please submit your documents only in copy.

 

J-STUDIEN
03.07.2017

Online-Ausschreibung

FernUniversität in Hagen

Als einzige staatliche Fernuniversität sind wir seit mehr als 40 Jahren erfahren im lebenslangen Lernen. Dabei eröffnen wir unseren Studieren4en flexible Studienmöglichkeiten auf Basis eines Blended Learning-Studienmodells. An unseren vier Fakultäten entwickeln wir mit fachbezogener und fachübergreifender Forschung zukunftsweisende Lösungen.

Wenn Sie in der Rechtswissenschaftlichen Fakultät diese Aufgaben mitgestalten möchten, dann bewerben Sie sich auf die

Juniorprofessur – W 1 für Ostasiatisches Recht,
insbesondere Japanisches Recht

Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet und wird nach erfolgreicher Zwischenevaluation um weitere drei Jahre verlängert.

Die Juniorprofessur ist dem Institut für Internationale Rechtsbeziehungen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät angegliedert. Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin soll

  • in eigener Verantwortung die bestehenden Lehrangebote im Japanischen Recht fortführen und weiterentwickeln, die Entwicklung der Lehrangebote im Koreanischen Recht begleiten sowie in den entsprechenden Rechtsordnungen forschen;
  • die bestehenden Weiterbildungsangebote im Japanischen Recht betreuen und unter Mitwirkung des Instituts für juristische Weiterbildung fortentwickeln;
  • die vielfältigen Netzwerkaktivitäten im Ostasiatischen, insbesondere im Japanischen Rechtsraum fortführen und erweitern.

Die besondere Eignung zur wissenschaftlichen Arbeit ist durch eine herausragende rechtwissenschaftliche Promotion nachzuweisen. Darüber hinaus werden einschlägige Publikationen im Ostasiatischen, insbesondere im Japanischen Recht und entsprechende Sprachkenntnisse erwartet. Die Bereitschaft zu fachübergreifender Zusammenarbeit wird erwartet, ebenso die Mitarbeit in der EDELNet-Partnerschaft der Fakultät.

Sie engagieren sich erfolgreich in der Einwerbung von Drittmitteln? Sie möchten multimedial gestützte Lehre konsequent mit uns weiterentwickeln? Sie erfüllen die Voraussetzungen gem. § 36 Hochschulgesetz NRW? Dann bieten wir Ihnen beste Voraussetzungen: Neben ausgezeichneter Personal- und Sachausstattung werden Sie und Ihr Team durch die verschiedenen Bereiche in der Universität unterstützt.

Zu unserem Selbstverständnis gehören die Bereitschaft zu interdisziplinären Kooperationen und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, ebenso wie die Berücksichtigung genderspezifischer Aspekte in Forschung und Lehre. Gesundheits- und familienorientierte Aspekte sind in unserer Personalkultur wichtig.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung an die Rektorin der FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen oder per E-Mail an rektorin@fernuni-hagen.de.

Auskunft erteilt: Frau Prof. Dr. Gabriele Zwiehoff, Tel. 02331/987-2415

E-Mail: Dekanat.Rewi@FernUni-Hagen.de

Die Bewerbungsfrist endet am 13. August 2017 (Eingang an der FernUniversität in Hagen).

Wir haben uns das Ziel gesetzt den Anteil an Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen und fordern daher besonders qualifizierte Wissenschaftlerinnen zur Bewerbung auf. Diese werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir setzen uns außerdem für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher sind die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerberinnen und Bewerber willkommen.

 

J-STUDIEN
22.06.2017

Online-Ausschreibung

Marketing Position at Sophia University, Japan

The Faculty of Liberal Arts, Sophia University, invites applications for an open-rank position in marketing. The candidate is expected to have a portfolio of research accomplishments, teaching experience, and a Ph.D. in marketing or a closely related field. The language of instruction is English. In addition to teaching in the undergraduate program, the successful applicant is expected to teach and supervise in the International Business and Development Studies M.A. program. The normal teaching load is two to three courses per semester. The appointment will be effective from April 2018 or September 2018.

Sophia University, a Catholic university founded by the Society of Jesus, is located in central Tokyo, and is one of Japan’s leading private universities. The Faculty of Liberal Arts (formerly the Faculty of Comparative Culture) offers a comprehensive program in the humanities, international business and economics, and social studies taught by over 40 full-time faculty members and a similar number of adjunct instructors. In addition to our degree students, we regularly welcome about 350 exchange students from leading universities overseas. We also staff the Graduate Program in Global Studies, which offers degrees in Japanese Studies, Global Studies, and International Business and Development Studies. The FLA values diversity in faculty hiring.

Applications should include a cover letter explaining research area and interests, a detailed Curriculum Vitae, the names and addresses of three referees, and a brief description of courses the applicant will be prepared to teach.

Applications should be postmarked by September 20, 2017 and addressed to:
Professor Koichi Nakano, Dean
Faculty of Liberal Arts
Sophia University
7-1, Kioi-cho, Chiyoda-ku, Tokyo 102-8554
Japan

For further information, see our web-site at www.fla.sophia.ac.jp or p-haghir@sophia.ac.jp.