Die GJF
Jahrestagungen
Forschung & Lehre
Stellen, Praktika, Stipendien

Japanologische Stellenangebote (4)


Quelle, Datum

| Ausschreibungstext


 

J-STUDIEN
10.08.2018

online-Ausschreibung

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

In der Fakultät für Ostasienwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum, ist zum 01.10.2018 eine auf zwei Jahre befristete Stelle einer

Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich der Japanischausbildung

Vollzeit zu besetzen.

Der Arbeitsvertrag wird jeweils befristet gemäß § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG).

Die Tätigkeit umfasst Lehre im Umfang von 16 SWS (Japanisch-Sprachkurse auf unterschiedlichen Niveaustufen, in Absprache). Die Bereitschaft zur Durchführung von Prüfungen (inkl. ePrüfungen) in den zu unterrichtenden Lehrveranstaltungen und die Beteiligung an der Überarbeitung und Erstellung von veranstaltungsbezogenen Lehrmaterialien wird ebenso erwartet wie die Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung ausschließlich per Email (Anhänge als pdf-Dateien) an die angegebene Emailadresse.

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und der Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche werden leider nicht erstattet.

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

Anforderungsprofil

Die Stellenausschreibung richtet sich an BewerberInnen mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium (i.d.R. MA, MEd) mit einschlägiger Ausrichtung (JaF, Japanische Linguistik oder vergleichbar) und sehr guten Japanischkenntnissen sowie sehr guten Deutschkenntnissen. Einschlägige universitäre Lehrerfahrung in der Japanischausbildung wird erwartet, erwünscht ist zudem die Vertrautheit mit dem in der hiesigen Grundstufe verwendeten Lehrbuch "Japanisch Grundkurs" sowie sichere Kenntnisse des darin verwendeten Beschreibungsmodells des Japanischen.

Art der Beschäftigung: Vollzeit

Vergütung: 12/13 TV-L

Kontaktdaten
Ansprechpartner: Herr Professor Sven Osterkamp
Einsatzort: Universitätsstr. 134, 44780 Bochum, Deutschland
Telefon: +49 234 3228242
E-Mail: sven.osterkamp@rub.de

Weitere Informationen
Institut / Einrichtung: Fakultät für Ostasienwissenschaften
Zeitraum der Beschäftigung: 2 Jahre (01.10.2018-30.09.2020)
Bewerbungsfristende: Donnerstag, 16. August 2018 - 23:59

 

J-STUDIEN
04.08.2018

online-Ausschreibung

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

In der Fakultät für Ostasienwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum, Sektion für Geschichte Japans, ist zum 01.10.2018 für die Laufzeit von einem Jahr eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (39,83 Wochenstunden) (E12/13 TVL)

zu besetzen.

Die zukünftige Mitarbeiterin/der zukünftige Mitarbeiter wird für das Projekt “Digitale Edition der internationalen Geschäftskorrespondenz von L. Kniffler & Co., 1859 – 1876” beschäftigt, das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Die ausgeschriebene Stelle umfasst die Erstellung eines Webportals zur Präsentation der ca. 200 Briefe umfassenden Geschäftskorrespondenz (Digitalisate und Transkripte) im Internet. Dies geschieht in enger konzeptioneller und technischer Zusammenarbeit mit dem in der Sektion für Geschichte Japans angesiedelten fachwissenschaftlichen Team, das die inhaltliche Erschließung der Briefe leistet, mit dem IT-Beauftragten der Fakultät für Ostasienwissenschaften und mit der AG Forschungsdatenmanagement der Ruhr-Universität Bochum.


Aufgabengebiet:

Bereitstellung, Überwachung (Fehleranalyse und Beseitigung) und Optimierung der einzusetzenden Hardware- und Softwarekomponenten; Digital Asset Management, Archivierung und Kontrolle der digitalen Aufnahmen; Weiterentwicklung und Unterhalt der Datenbank(en) und der Website; Beratung und Unterstützung der Projektmitarbeiter; Mitarbeit an der Digitaledition.

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.


Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf (tabellarisch) und Nachweise über Studienabschlüsse

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und der Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche werden leider nicht erstattet.

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.


Anforderungsprofil

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums, d.h. der Informatik und Geschichte bzw. Philologie bzw. Japanologie ODER der Informatik mit Berufserfahrung im geisteswissenschaftlichen Bereich ODER der Geschichte bzw. Philologie bzw. Japanologie mit Berufserfahrung im Informatikbereich
  • Übergreifende Kenntnisse auf den unterschiedlichen Teilgebieten der IT-Systemtechnik; sehr gute Fachkenntnisse in der Programmierung webbasierter Anwendungen (moderne Webframeworks basierend auf Python, Ruby on Rails, JavaScript) in der EBV (Photoshop, GIMP etc.), in Markup-Sprachen (insbesondere XML/TEI) sowie in Kartographie/GIS-Software

Erwünscht:

  • Erfahrung im Bereich der Entwicklung von Web-Anwendungen und –Plattformen, vorzugsweise im geisteswissenschaftlichen Umfeld
  • Kenntnisse in oder Erfahrungen mit Digitalen Editionen
  • Kenntnisse von Digitalisierungsworkflows und OCR-Verfahren
  • Kreativität im Umgang mit herausfordernden Problemstellungen
  • Gute organisatorische Fähigkeiten, gutes Zeitmanagement
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • sehr gute Englischkenntnisse

Art der Beschäftigung: Vollzeit

Vergütung: E12/13 TVL

Zeitraum der Beschäftigung: 1 Jahr – 39,83 Wochenstunden

Ansprechpartnerin:
Frau Prof. Dr. Katja Schmidtpott
Universitätsstr. 134
44799 Bochum
Deutschland
Telefon +49 234 3228256
E-Mail: katja.schmidtpott@rub.de

Bewerbungsfristende: Samstag, 1. September 2018 – 23:59

 

J-STUDIEN
24.07.2018

Das MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst sucht ab Anfang November eine(n) engagierte(n) Vollzeitmitarbeiter(in) als)

Kustodin/Kustode für den Sammlungsbereich Asien

In Ihrer Funktion als Kustodin/Kustode für den Sammlungsbereich Asien stellen Sie sich der Herausforderung einer Neudefinition von Sammlungstätigkeit unter einem zeitgenössischen Aspekt. Dabei entwickeln Sie neue Strategien und Konzepte der Forschungsarbeit sowie Ankaufspolitik und sind auch verantwortlich für das Aufstellen der dafür notwendigen finanziellen Mittel. Grundlagenforschung und die Entwicklung von Ausstellungsprojekten runden Ihr Aufgabenprofil ab.

Wir wenden uns an dynamische Persönlichkeiten mit einschlägiger Ausbildung und Erfahrung im wissenschaftlichen Bereich, ausgezeichneten Englisch- und EDV-Kenntnissen sowie Organisationstalent. Durchsetzungskraft setzen wir ebenso voraus wie fundiertes kunst- und kulturhistorisches Wissen.

Monatsgehalt: € 3.000,– brutto. Bei entsprechender Qualifikation ist die Bereitschaft zur Überzahlung gegeben.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Lebenslauf und Zeugnissen per E-Mail bis 16.9.2018 an:
MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst
Mag. Martina Kandeler-Fritsch, Leiterin Sammlung und Ausstellungen
E-Mail: martina.kandeler-fritsch@MAK.at

 

J-STUDIEN
12.07.2018

An der Literarischen Fakultät der Frauenuniversität Kyoto ist ab April 2019 eine Stelle als verantwortliche/r Leiter/in im Bereich Deutsch als Fremdsprache zu besetzen (im Team mit der japanischen Kollegin).

Status:
Professor*in /Assoz. Professor*in / Festangestellte*r Lektor*in

Vertragsdauer: unbefristet

Aufgaben:
DaF, Sprach-, Kultur- und Landeskunde-Unterricht (7 Stunden pro Woche; eine Unterrichtsstunde dauert 90 Minuten, zuzügl. 4 Stunden einer Ringvorlesung im SoSe)

Voraussetzungen:
– Deutsch als Muttersprache
– abgeschlossenes Hochschulstudium in Germanistik, Japanologie oder ähnl. Ber. (mind. M.A.)
– Weiterhin sollte der künftige Stelleninhaber bzw. die Stelleninhaberin Einsatzbereitschaft in Bezug auf die Ausbildung der Studenten sowie für weitere universitäre Tätigkeiten mitbringen.

Unterlagen:
– Lebenslauf mit einer Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen (DIN A4)
– Kopien von den 5 neusten wissenschaftlichen Arbeiten, je 2 Ex.
– schriftliche Beschreibung der persönlichen Forschungsinteressen sowie zur Durchführung des Unterrichts (2000 Zeichen auf Japanisch)
– Referenzen: 2

Bewerbungsfrist: 1. Oktober 2018

Die Bewerbung ist zu richten an: 
http://www.kyoto-wu.ac.jp/gakuen/recruit/n6eaci0000001uge.html

Kyoto Women’s University
Abtlg: Kyomubu Gakumu Jimuka 
mit dem unbedingten Vermerk: 教員募集応募書類在中(外国語・ドイツ語)
605-8501 Kyoto-shi, Higashiyama-ku, Imakumano Kitahiyoshi-cho 35