Die GJF
Jahrestagungen
Forschung & Lehre
Stellen, Praktika, Stipendien

Japanologische Stellenangebote (3)


Quelle, Datum

| Ausschreibungstext


 

J-STUDIEN
11.10.2018

Online-Ausschreibung

Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften – Ostasien und Vorderer Orient – Japanologie – EMTECH

Wiss. Mitarbeiter/-in Vollzeitbeschäftigung befristet bis 31.07.2022 (Projektende), Entgeltgruppe 13 TV-L FU, Kennung: Japanologie/ERC/Giannoulis

Bewerbungsende: 29.10.2018

Der Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin sucht eine/n wiss. Mitarbeiter/-in für die Japanologie im Bereich Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt auf Wechselwirkungen zwischen Technik und Kultur. Die ausgeschriebene Stelle gehört zu dem vom European Research Council geförderten Projekt „Emotional Machines: The Technological Transformation of Intimacy in Japan“, in dem die Auswirkungen aufkommender Technologien wie etwa Virtueller Realität, Games, vocaloid und/oder affect-sensing machines auf soziale Beziehungen und auf die Wahrnehmung und kulturelle Bewertung von Emotionen untersucht werden. Das Projekt beschäftigt sich ferner damit, wie Mensch-Mensch-Beziehungen durch Mensch-Maschine-Interaktionen und virtuelle Communities beeinflusst werden. Wünschenswert sind Bewerber/-innen, die sich bereits mit Funktionen und Formen affektiver Bindung zu neuen Technologien im japanischen Kontext beschäftigen haben.

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in ist berechtigt, technische Projektausstattung einschließlich Emotionsmodellierungssoftware zu nutzen. Eine finanzielle Unterstützung bei nationalen und internationalen Konferenzen (2–3 pro Jahr) ist gewährleistet.

Aufgabengebiet

Eigenständige Forschung zu Funktionen und Formen affektiver Bindung zu neuen Technologien im japanischen Kontext.

  • Unterstützung der Projektleitung in Forschung und Administration
  • Veröffentlichen in Fachzeitschriften mit Peer-Review, sowohl als Einzelautor/in als auch als Teil der Forschungsteams
  • Halten von Vorträgen auf Fachkonferenzen
  • Unterstützung bei der Organisation internationaler Konferenzen und Workshops

Einstellungsvoraussetzungen

  • Promotion in Japanologie oder verwandten Gebieten (Kulturwissenschaften, Emotionswissenschaften, Literaturwissenschaft oder Game Studies)

Erwünscht

  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Japanischkenntnisse
  • Internationale Forschungserfahrung

*Von den Kandidaten/inn/en, die in die engere Wahl kommen, werden zwei Empfehlungsschreiben eingeholt.
**Name der Bewerbungsdatei: „EMTECHapp“ plus Ihr Nachname in Großbuchstaben: „EMTECHappNAME“.

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen

  1. Anschreiben
  2. Lebenslauf (einschl. Kontaktdaten dreier Referenzpersonen)
  3. eigenes Forschungsvorhaben aus den Bereichen „Wechselwirkungen zwischen Technik und Kultur“ und/oder „Affektive Bindung zu neuen Technologien“ (3–5 Seiten)
  4. Arbeitsprobe: Textauszug im Umfang eines Fachartikels oder eines Kapitels)

unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Prof. Dr. Elena Giannoulis oder per Post an die
Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Ostasien und Vorderer Orient
Prof. Dr. Elena Giannoulis
Hittorfstr. 18
14195 Berlin (Dahlem)

 

J-STUDIEN
08.10.2018

Online-Ausschreibung

PRINCETON UNIVERSITY, Department of Religion, invites applications for a

tenure-track Assistant Professor position in the religions of Japan.

The position would begin on September 1, 2019. The candidate's area of expertise is open but we especially welcome candidates whose areas of expertise complement those of continuing faculty in the subfield of Asian religions. Historical period, particular tradition(s) of focus, and methodological approach within the humanities and social sciences are open to consideration.

Princeton supports a wide range of vibrant interdisciplinary programs, including programs in East Asian Studies, Gender and Sexuality Studies, Human Values, International and Regional Studies, and South Asian Studies, and we welcome applicants who might contribute to any of these programs. Ph.D. required at time of application or expected before start of appointment. The search committee will begin reviewing applications November 1, 2018, and will continue to do so until the position is filled.

Applications from women and members of underrepresented groups are particularly encouraged. Princeton is especially interested in qualified candidates who can contribute through their research, teaching, and/or service to the diversity and excellence of the academic community.

Applicants should arrange submission of the following materials:

  • Cover letter including teaching interests and research plans
  • Curriculum vitae
  • Writing sample
  • Contact information for at least three referees who will be asked to upload letters of recommendation to the site

Please apply online at: https://www.princeton.edu/acad-positions/position/8301. This position is subject to the University's background check policy.

 

J-STUDIEN
01.10.2018

Am Institut für Japanologie, Zentrum für Ostasienwissenschaften, Universität Heidelberg, ist zum 1. April 2019 eine Stelle als

Akademische/r Mitarbeiter/in

befristet zu besetzen.

Die Stelle wird bevorzugt an promovierte Bewerber/innen vergeben (dann im Umfang von 100%); falls die Promotion noch nicht abgeschlossen ist, ist auch eine Beschäftigung im Umfang von 50% möglich.

Aufgaben:

Es handelt sich um eine dem Institut zugeordnete Stelle, so dass die/der Stelleninhaber/in sich an den im Institut anfallenden Aufgaben in Forschung, Lehre, Studienberatung, Betreuung der Auslandsaufenthalte und Selbstverwaltung beteiligt. Die Lehrverpflichtung beträgt 4 SWS (100%) bzw. 2 SWS (50%); die Lehre fällt in den Bereich der Geschichte Japans von der Ur- und Frühgeschichte bis zur Zeitgeschichte.

Voraussetzungen zur Einstellung sind:

  • ein mit der Promotion, dem Master oder dem Magister abgeschlossenes Hochschulstudium der Japanologie
  • sehr gute Kenntnisse der japanischen Schriftsprache auch in ihren historischen Formen
  • ein Forschungsschwerpunkt im Bereich der japanischen Geschichte Bereitschaft zur Entwicklung gemeinsamer Forschungsvorhaben.

Die Vergütung erfolgt nach E 13, TV-L.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen. Bitte fügen Sie eine Skizze des laufenden oder geplanten Promotions- oder Postdocvorhabens und eine Liste bisher abgehaltener Lehrveranstaltungen bei. Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 17. Dezember 2018, vorzugsweise per E-Mail (in einem einzigen PDF-Dokument), an imke.veit-schirmer@zo.uni-heidelberg.de.

Nähere Auskünfte erteilt auf Wunsch: Prof. Dr. Hans Martin Krämer, Institut für Japanologie, Zentrum für Ostasienwissenschaften, Universität Heidelberg, Akademiestr. 4–8, 69117 Heidelberg; hans.martin.kraemer@zo.uni-heidelberg.de.

Wir bitten um Verständnis, dass eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.